gewiheader

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte in enger Abstimmung mit der Forschungsunion Wirtschaft-Wissenschaft den Wettbewerb „Gesundheits- und Dienstleistungsregionen von morgen“.
Durch den Wettbewerb sollen Regionen dabei unterstützt werden, in ihren Forschung- und Entwicklungsprojekten vernetzte Lösungsansätze zur Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen im Gesundheits-und Versorgungsbereich zu erarbeiten. Zudem solle das Zusammenwirken der maßgeblichen Akteure und Träger regional optimiert werden, um so entwickelte innovative Lösungen auch auf andere Regionen in Deutschland übertragen zu können.
BMBF

Die Gesundheitsregion KölnBonn hatte fristgerecht zum 15. Januar 2013 die Antragsskizze "Aktives und gesundes Altern im Rheinland" eingereicht und wurde im April 2013 als eine der zwölf teilnehmenden Regionen ausgewählt, in der 2. Wettbewerbsphase unter Förderung ihre Konzeptidee detailliert auszuarbeiten. Das gewi-Institut für Gesundheitswirtschaft übernahm hierbei die inhaltliche Ausgestaltung eines der fünf Arbeitspakete, mit der Sicherstellung der Nachhaltigkeit des Gesamtvorhabens durch Begleitung und Evaluation der Vorhaben sowie der Erstellung eines Methodenkoffers zur Übertragung der erarbeiteten Ansätze in andere Regionen. Die Projektgemeinschaft reichte die finale Antragsskizze am 30. August 2013 ein. Am 8. Oktober 2013 fand zudem eine Projektpräsentation vor der Jury in Berlin statt.

Leider zählte der Projektantrag „Aktives und gesundes Altern im Rheinland“ nicht zu den letzten 5, die letztendlich Ihre Vorhaben umsetzen können. Die Projektgemeinschaft wird sich erneut treffen, um alternative Möglichkeiten zur Umsetzung zu erschließen und die erarbeiteten Ansätze weiter zu verfolgen.

###BLANK###

Zum Seitenanfang